Leibniz' Reisestuhl


"Reisestuhl"
um 1700 (?)
GWLB

Der lederbezogene Stuhl ist zusammenklappbar. Leibniz führte ihn vermutlich als "Reisestuhl" mit sich.

Darüber hinaus konzipierte er einen "Poststuhl", eine umsetzbare Kabinenkonstruktion: Offenbar machten ihm die holperigen Reisewege und die schlechte Federung der Kutschen zu schaffen. Diesen Stuhl verwendete er auf der  Rückreise von Österreich nach Hannover im Jahr 1700. In einem Brief vom 31. Dezember 1700 schrieb er an Daniel Ernst Jablonski, mit dem er die Gründung der Brandenburgischen Societät der Wissenschaften betrieb:

„Ich bin nun Gott Lob so wohl als ich ie gewesen, ohngeacht ich meine Rückreise auff der Post gethan und die nacht zu hülffe genommen auch mich der ExtraPosten bedienet, zu welchen ende ich mir einen eignen Poststuhl machen laßen, so bedeckt, und ich bey allen relais von einer PostCaleche auff die andere geschwind habe laßen sezen, so mir sehr guth gethan.“ (LAA I, 19 N. 149)