Technischer Geniestreich – Die Rechenmaschine

 

Die VGH und die VGH-Stiftung haben in der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek die Entwicklung eines dreidimensionalen, digitalen Modells der Staffelwalzen-Rechenmaschine von Gottfried Wilhelm Leibniz gefördert. Das Modell wird im Rahmen des Internetportals LeibnizCentral der Öffentlichkeit erstmalig zugänglich gemacht.


Start eines interaktiven 3D-Modells 

Video zur Funktionsweise der Addition
Video zur Funktionsweise der Subtraktion
Video zur Funktionsweise der Multiplikation
Video zur Funktionsweise der Division
Video zum Zehnerübertrag

Als der Universalgelehrte Gottfried Wilhelm Leibniz 1673 das erste Modell einer Rechenmaschine vorstellte, die alle vier Grundrechenarten beherrscht, war das ein Meilenstein der technologischen Entwicklung. Über vier Jahrzehnte hinweg entwickelte Leibniz die Maschine. Als Ergebnis dieser Arbeit entstanden nach dem ersten Modell zwei weitere. Über den Verbleib des ersten und zweiten Modells gibt es keine Informationen, das dritte wird in der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek aufbewahrt. Der Zahn der Zeit und unsachgemäße Behandlung haben diesem Modell so zugesetzt, dass es für jedliche Bedienung gesperrt werden mußte. Nur auf diese Weise erscheint es möglich, dieses bedeutende und wertvolle Beispiel für die technologische Entwicklung der frühen Neuzeit dauerhaft zu konservieren.