LeibnizCentral – Ein neues Portal für die Forschung

Im Jahr 2007 hat die UNESCO den ca. 15.000 Briefe umfassenden Briefwechsel von Gottfried Wilhelm Leibniz zum Weltdokumentenerbe erklärt. Diese Auszeichnung ist Ansporn und Verpflichtung, den Nachlass des großen Gelehrten nach neuesten bibliothekarischen und konservatorischen Standards zu lagern und zu sichern und einen optimalen Zugriff auf das Welt- dokumentenerbe zu gewährleisten. Ziel ist daher eine Digitalisierung der Briefe und die Erschließung und Archivierung der Digitalisate, die mit vorliegenden und verfügbaren Editionen verknüpft werden sollen. Auf die Bände der Akademie-Ausgabe der Leibniz-Edition kann unter www.leibniz-edition.de zugegriffen werden.

Wünschenswert ist darüber hinaus, das Weltdokumentenerbe in eine Informations- landschaft zu dem Universalgelehrten einzubinden. Damit bündelt die Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek auf einer Plattform verschiedene Hinweise aus ganz unterschiedlichen Quellen für die interessierte Öffentlichkeit und die Forschung.

Dies ist der Hintergrund für die Förderung eines Projektes zum Aufbau eines Informations- und Forschungsportals „LeibnizCentral“ durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur. Als Bausteine für das Leibniz-Portal ermöglichen die VGH und die VGH-Stiftung darüber hinaus die Einbindung der Leibniz-Bibliographie, den digitalen Nachbau der Rechenmaschine, die Faksimilierung ausgewählter Briefe aus dem Nachlass und vor allem auch die Bereitstellung von frei verfügbaren Texten im Portal.

Der Aufbau des Portals umfasst eine Homepage und eine Datenbank. Die Homepage bietet Veranstaltungshinweise und Informationen rund um Leibniz, zu Teilprojekten und weiteren Bausteinen, die der Aufbereitung und Sichtbarmachung vorliegender Projektergebnisse dienen. Das Thema „Leibniz in Hannover“ wird ebenso weiterentwickelt wie die Nachnutzung im Rahmen von Lifelong Learning.

In diesem Zusammenhang werden:

  • eine virtuelle Ausstellung zu Leben und Werk von Gottfried Wilhelm Leibniz angeboten,

  • Stationen in Hannover durch einen netzbasierten Stadtrundgang sichtbar und

  • die digitale Rechenmaschine mit Kurzfilmen zu den Rechenoperationen erläutert und als dreidimensionales Modell erfahrbar.

Die Datenbank LeibnizCentral hat die Aufgabe, verschiedene Datenbestände unter einer Suchoberfläche einzubinden. Grundlage ist das XML-basierte Datenbank-System CiXbase®, das unterschiedlichste Kataloge und Texte gleichmäßig indexiert und mit Drill-down Menüs die Möglichkeit bietet, Rechercheergebnisse weiter zu bearbeiten.

 

Projektdurchführung: Tanja Otte, Ariane Walsdorf

Laufzeit: 2009 -2012