Die Funktionsweise des Zehnerübertrags

Addiert man zu der Zahl 9 eine 1 hinzu, so erweitert sich die Ausgangszahl um eine Stelle. Dieses nennt man einen Zehnerübertrag. Solche Zehnerüberträge vermag die Maschine ohne Schwierigkeiten umzusetzen. Addiert man aber einer Zahl wie der 9999 eine 1 hinzu, so hat man zu Beginn einen direkten Zehnerübertrag, der in der Folge vier weitere Zehnerüberträge auslöst. Solche Zehnerüberträge nennt man indirekte Zehnerüberträge. Aus mechanischen Gründen kann die Maschine nur zwei Zehnerüberträge gleichzeitig ausführen. Um die weiteren Zehnerüberträge umzusetzen, muss man das Eingabewerk auf "00000000" stellen und kann dann die begonnene Rechenoperation mit den breits eingegebenen Zahlen beenden. Nicht abgeschlossene Zehnerüberträge werden durch die Fünfeckscheiben an der hinteren Kante der Maschine angezeigt.

Beispiel-Aufgabe: 9999+1=10000

  1. Aktuelle Ziffern 9999 (Summand 1) and den Zählrädern anzeigen.
  2. Eingabe der Zahl 00001 (Summand 2) an den Einstellrädern.
  3. Eingabe der zweiten Zahl (Summand 2) in das Rechenwerk per Kurbelumdrehung links.
  4. Anzeige des Zwischenergebnisses 9900 an den Zählrädern und Schiefstand der Fünfeckscheiben.
  5. Einstellen der Zahl 00000 an den Einstellrädern.
  6. 00000 in das Rechenwerk per Kurbelumdrehung links eingeben.
  7. Zwischenergebnis und Schiefstand der Fünfeckscheiben anzeigen.
  8. 00000 in das Rechenwerk per Kurbelumdrehung links eingeben.
  9. Endergebnis und gerade stehende Fünfeckscheiben anzeigen.