Leibniz-Denkmal am Opernplatz

Seit dem 27. November 2008 gibt es das Leibnizdenkmal an der südlichen Spitze des Opernplatzes in Hannover, das von den Initiatoren des Projekts, den Journalisten Friedrich Oehler und Hartmuth Schulz, sowie einem Förderverein mit namhaften Geldgebern den Bürgern der Stadt geschenkt wurde. Das von dem Architekten und Künstler Stefan Schwerdtfeger entworfene Denkmal zeigt den im Stil des Scherenschnitts gehaltenen ca. 2,50 Meter hohen, auf einem Granitsockel stehenden Bronzekopf des Universalgelehrten Auf der einen Seite wurde das binäre Zahlensystem eingraviert, auf der anderen Seite das Leibniz-Zitat Einheit in der Vielheit (unitas in multitudine). Auf Informationsblöcken erfährt man Wichtiges über Leibniz, sein Binärsystem und die Infinitesimalrechnung. Hergestellt wurde das 750 Kilo schwere Denkmal in der Berliner Bildgießerei Noack.