Bildsammlung

Bilder spiegeln ihre Umwelt und ihre Zeit wider. Die Bildsammlung der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek umfasst zwei Bereiche – die Portraitsammlung und die Ortsansichten.

Die Portraitsammlung stellt mit gut 400 Nummern den kleineren Teil der Sammlung dar. Sie umfasst Portraits vom 17. bis in das 20. Jahrhundert, vor allem von Gelehrten, Fürsten und Staatsmännern, die einen Bezug zum Bestand der Bibliothek oder zu Kurhannover bzw. Niedersachsen hatten oder haben. Es handelt sich dabei um Bilder vom Kupferstich bis hin zur Photographie.

Die Sammlung der Ortsansichten umfasst ca. 7.700 Nummern und ist zweigeteilt. Der kleinere Teil der Sammlung enthält  im weitesten Sinne Motive mit kurhannoverschem Bezug.  Hierbei handelt es sich besonders häufig um Kupferstiche.

Der größere Teil der Sammlung der Ortsansichten beinhaltet eine Postkartensammlung von Motiven der ehemaligen deutschen Ostgebiete und der deutschen Landesteile, die in der ehemaligen DDR lagen. Viele der Postkarten, die durchgehend aus der Zeit vor 1945 stammen, stellen Motive dar, die im Laufe des Zweiten Weltkrieges oder später zerstört wurden.

Langfristig ist geplant, die einzelnen Nachweise mit Digitalisaten der zugehörigen Texte zu hinterlegen.

» Zu den Handschriften (die Bildsammlung ist ein Teilbestand der Handschriften)